Übungen

Finde heraus, ob die folgenden Schlussfolgerungen gültig sind!

Formalisiere das folgende Argument!


1. Peter ist krank oder er hat den Zug verpasst.

2. Peter ist nicht krank.

3. Folglich hat Peter den Zug verpasst.


p: Peter ist krank
q: Peter hat den Zug verpasst


1.

2.


3.


Erstelle eine Wahrheitswerttabelle!


1. p V q

p q p V q
W W
W F
F W
F F


2. -p

p -p
W
W
F
F


3. (p V q) & -p

p V q -p (p V q) & -p
W F
W F
W W
F W


4. ((p V q) & -p) -> q

(p V q) & -p q ((p V q) & -p) -> q
F W
F F
W W
F F


Ist die Schlussfolgerung gültig?



Formalisiere das folgende Argument!


1. Wenn Gott existiert, dann gibt es kein Leid auf der Erde.

2. Es gibt Leid auf der Erde.

3. Folglich existiert Gott nicht.


p: Gott existiert
q: Es gibt Leid auf der Erde


1.

2.


3.


Erstelle eine Wahrheitswerttabelle!


1. -q

q -q
W
F
W
F


2. p -> -q

p -q p -> -q
W F
W W
F F
F W


3. (p-> -q) & q

p-> -q q (p-> -q) & q
F W
W F
W W
W F


4. -p

p -p
W
W
F
F


5. ((p-> -q) & q) -> -p

(p-> -q) & q -p ((p-> -q) & q) -> -p
F F
F F
W W
F W


Ist die Schlussfolgerung gültig?



Formalisiere das folgende Argument!


1. Der Tod nimmt uns alle Sinne.

2. Wenn der Tod uns alle Sinne nimmt, dann erleben wir unseren eigenen Tod nicht.

3. Wenn wir unseren eigenen Tod nicht erleben, dann müssen wir keine Angst vor dem Tod haben.

4. Folglich müssen wir keine Angst vor dem Tod haben.


p: Der Tod nimmt uns alle Sinne
q: Wir erleben unseren eigenen Tod
r: Wir müssen Angst vor dem Tod haben


1.

2.

3.


4.

Formalisiere das folgende Argument!

Hinweis: Bei dieser Übung muss an einer Stelle eine Klammer (...) gesetzt werden.


1. Menschliche Handlungen sind durch äussere Ursachen vorherbestimmt oder sie sind zufällige Ereignisse.

2. Es ist nicht der Fall, dass menschliche Handlungen durch äussere Ursachen vorherbestimmt sind und sie zufällige Ereignisse sind.

3. Wenn menschliche Handlungen durch äussere Ursachen vorherbestimmt sind, dann gibt es keinen freien Willen.

4. Wenn menschliche Handlungen zufällige Ereignisse sind, dann gibt es keinen freien Willen.

5. Folglich gibt es keinen freien Willen.


p: Menschliche Handlungen sind durch äussere Ursachen vorherbestimmt
q: Menschliche Handlungen sind zufällige Ereignisse
r: Es gbt einen freien Willen


1.

2.

3.

4.


5.